Der Ausschuss für Schule, Sport und Kultur hat entschieden: der erste Kunstrasenplatz für Blomberg soll in Istrup gebaut werden. Das Votum fiel einstimmig aus. Wenn alles gut läuft, soll der Umbau im kommenden Jahr erfolgen.

Damit wird endlich der sehnliche Wunsch der Blomberger Fußballer nach einem Kunstrasenplatz in der Nelkenstadt erfüllt. Welche Auswirkungen die Entscheidung auf unseren Verein haben wird, bleibt abzuwarten. Klar ist, dass zukünftig die Nutzungszeiten durch den Stadtsportverband vergeben werden und selbstverständlich allen Blomberger Vereinen zur Verfügung steht. Dieses war auch von Anfang an klar. Wie dieses dann in der Praxis aussehen wird, wird sich zeigen. Der positive Aspekt, dass auch wir zukünftig in den Wintermonaten im Rahmen der uns zugeteilten Nutzungszeiten den Trainings- und Spielbetrieb aufrecht erhalten können, überwiegt. Außerdem ist damit der Sportstandort Istrup langfristig gesichert.

Neben der eigentlichen Umwandlung des Rasenplatzes in einen Kunstrasenplatz wurden auch bereits die Kosten für die Erweiterung der Umkleide- und Sanitäranlagen geplant. Somit sind auch an der Mehrzweckhalle Veränderungen zu erwarten.

Bereits in der vergangenen Woche wurden im Rahmen der 2. Veranstaltung im Rahmen des “Integrierten Kommunalen Entwicklungskonzeptes” (IKEK) bereits Planungen für eine mögliche Umgestaltung des Sportgeländes vorgestellt. Hierbei handelt es sich allerdings nur um ein Konzeptpapier, um mögliche Zuschüsse zu generieren. Ob hier auch tatsächlich eine Förderung erfolgen wird steht im jetzigen Stadium nicht fest.

Insgesamt warten spannende Zeiten auf uns, da in den nächsten Monaten einiges zu regeln sein wird. Wir halten Euch auf dem Laufenden.

Hier die IKEK-Konzeptpapiere:

 

Kunstrasenplatz soll in Istrup gebaut werden