Nachdem im Sportausschuss die Entscheidung über den Standort für den ersten Blomberger Kunstrasenplatz gefallen ist, dürfte es eigentlich in den weiteren politischen Gremien keine Überraschungen mehr geben. Doch wie geht es nun weiter? Wir hatten heute die Möglichkeit mit Bürgermeister Klaus Geise zu sprechen.

Zunächst hat sich der Bürgermeister für das angemessene und faire Verhalten aller Zuschauer, also sowohl unserer Mitglieder, als auch der BSV-Anhänger, nach Verkündung der Entscheidung bedankt. Im nächsten Schritt werden nun Gespräche mit den Vereinsvertretern und dem Stadtsportverband folgen. Selbstverständlich soll es in der weiteren Planungsphase eine Enge Zusammenarbeit geben, um Detailfragen zu klären. Das dürfte insbesondere für uns gelten, da wir als Heimat-Verein über die besten Kenntnisse hinsichtlich der örtlichen Gegebenheiten verfügen. Als Beispiel ist hier der Trainingsplatz zu nennen, der von vielen Kindern als Bolzplatz genutzt wird und aus unserer Sicht auch weiterhin frei zugänglich bleiben sollte.

In der Ausschuss-Sitzung wurde auch eine Eigenbeteiligung der Vereine angesprochen. Hier versicherte der Bürgermeister, dass niemand überfordert werden solle, sondern es vielmehr um praktische Tätigkeiten nach der Fertigstellung gehen würde. Da hier schon immer alle Vereine einen Beitrag geleistet haben, sollte auch in diesem Punkt eine Lösung gefunden werden.

Etwas auf die Euphoriebremse hat der Bürgermeister in zeitlicher Hinsicht getreten. Zwar ist es der Wille aller Beteiligten, den Platz bereits im Jahr 2018 zu errichten. Man möchte aber auch mögliche Fördergelder ausschöpfen, was nur zu verständlich und letztlich im Sinne aller Blomberger Bürger sein dürfte. Bei öffentlichen Förderungen ist allerdings fast immer die Voraussetzung, dass mit dem Bau noch nicht begonnen wurde. Somit kann es sein, dass sich daraus noch Verzögerungen ergeben. Wie bereits berichtet, sollen zum Beispiel Fördermittel aus dem “Integrierten kommunalen Entwicklungskonzept” (IKEK) beantragt werden.

Insgesamt werden wohl spannende Wochen und Monate auf uns zukommen. Wir werden Euch auf dem Laufenden halten.

Die Entscheidung zum Kunstrasenplatz ist gefallen – so geht es weiter