Am Freitag, den 22. März 2019 hatte der Vorstand zur Jahreshauptversammlung geladen. Der Abend begann mit einem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder Merlin Helms und Karl-Heinz Geise. Im direkten Anschluss wurde die neue Satzung – nach vielen vergangenen Jahren bedurfte es hier einer Aktualisierung – einstimmig beschlossen.

André Klaas begann dann mit dem Bericht des Vorstandes, der mit 2018 auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken kann. Hier wurde die 111 Jahr Feier erwähnt, die mit großem Erfolg stattgefunden hat und auch das Sportfest konnte viele Mitglieder begeistern. Mit der folgenden Information der Anwesenden über den Stand der Planung des Kunstrasenplatzes, kam es zu einer hitzigen Diskussion im Saal. Zusammenfassend sei hier nochmal erwähnt, dass die Stadt einen Antrag auf Förderung der Baumaßnahme in Berlin gestellt hat um zusätzliches Kapital einsetzen zu können. Leider mahlen diese Mühlen relativ langsam. Wenn der Bescheid vorliegt wird es im Anschluss eine europaweite Ausschreibung geben. Ob dieses ganze Verfahren aber noch in diesem Jahr abgeschlossen und mit dem Bau begonnen werden kann liegt in der Schnelligkeit der Verfahren und anschließend in den Kapazitäten des Ausschreibungssiegers. Die Informationen konnten die Mitglieder nicht positiv bzgl. dieses Themas stimmen. Einzig positiv wurde aufgenommen, dass es wohl nun doch noch einmal zu einer Instandsetzung des Sportplatzes Istrup durch eine Fachfirma kommen soll, damit endlich der Spielbetrieb wieder aufgenommen werden kann.

Weiter ging es mit den Berichten der Abteilungen, Jugendobmann Marco Lossau machte hier den Anfang. Aus der Jugendspielgemeinschaft Hügelland ist der Verein aus Reelkirchen ausgeschieden . Leider herrschte auch hier das Thema Platzverhältnisse vor. Durch die schlechten Wetterverhältnisse stand zeitweise nur noch ein bespielbarer Platz (in Belle) zur Verfügung, was die Heimspielquote der Jugendmannschaften stark beeinflusst. Trotzdem wollen wir weiterhin am Ball bleiben und suchen weitere Betreuer für den Jugendbereich um Spieler langfristig zu binden. Die JSG ist allgemein gut anerkannt.

Für den Seniorenbereich stand Christian Deneke Rede und Antwort. Das Thema der Platzverhältnisse zieht sich selbstverständlich gerade auch im Seniorenbereich unangenehm weiter. So musste des Öfteren auf das Heimrecht verzichtet oder auf andere Plätze ausgewichen werden, damit überhaupt angetreten werden konnte. Der Bestand an Spielern ist gut – für zwei Mannschaften fast zuviel, für 3 aber zu wenig – das macht ab und zu die Aufstellung etwas schwierig. Es gibt noch diverse Nachholspiele, die man hofft jetzt bald in Angriff nehmen zu können. Bei der 2. Mannschaft gibt es in dieser Saison Licht und Schatten, momentan kann man aber noch keine detaillierte Aussage zum Stand machen – vier Nachholspiele stehen an, alles ist möglich. Die 1. Mannschaft konnte die vergangene Saison mit Platz 7 abschließen, Trainer Roy Wangert zeigte sich damit sehr zufrieden. Für die neue Saison konnten zur Winterpause nach 14 spielen 25 Punkte eingefahren werden. Zum Abschluss der Saison gab es eine Weihnachtsfeier mit Sponsoren und Vorstand – leider war diese für den LZ Cup am Folgetag nicht sehr förderlich, so dass man mit nur 3 Punkten als Vorletzter in der Fünfergruppe ausschied. Reinhard Hey hat ab dieser Saison die Betreuung von Folker Arens übernommen und steht jetzt auch bei der SW Brüntrup als Abteilungsleiter Fußball fest. Die alten Herren haben im vergangenen Jahr wieder erfolgreich an verschiedenen Turnieren teilgenommen. Der Kader ist soweit gut aufgestellt. Unter anderen konnte auch im vergangenen Jahr wieder der Erdbeercup gewonnen werden.

Franziska Schmälter konnte als nächstes aus den Bereichen Miniturnen, PapaKind Turnen, Kinderturnen , Moved und Moved to The Beat berichten Hier waren unsere Tanzmädels wieder sehr erfolgreich auf dem Istruper Karneval unterwegs. Die Gruppe Moved to the Beat hatte Ihren Auftritt ziemlich am Anfang, die Älteren der Gruppe Moved durften nach dem Erfolg der Vorjahre sogar als Vorletzter Programmpunkt das Publikum begeistern. Das Niveau konnte hier nochmal gesteigert werden – mit einem insgesamt 6 minütigem Auftritt hat man eine respektable, sportliche Leistung abgeliefert, die das Publikum begeisterte. Für das Kinderturnen in der Altersklasse 2 – 5 wird dringend eine Betreuung als Nachfolgerin für Franzi gesucht, deren Tochter ist jetzt bald dieser Altersklasse entwachsen und somit geht es auch für Franziska zu neuen Aufgaben. Der Papa-Treff läuft weiterhin sehr erfolgreich – alle paar Wochen Samstags vormittag haben hier wie gewohnt die Papas mal die Möglichkeit mit ihrem Nachwuchs aktive Zeit zu verbringen. Hier ist auch eine neue Idee aufgekommen, die sicherlich demnächst mehr publiziert werden wird – einer der Papas hätte Interesse eine Gruppe ins Leben zu rufen für die Erwachsenen ab 18 – für allgemeine sportliche Aktivitäten wie Basketball usw.

Die Gruppe Famos unter der Leitung von Ute Mesch findet wie gewohnt immer noch Montags von 18.30 Uhr bis 19.30 Uhr in der Sporthalle Istrup statt. Die Beteiligung ist allerdings im vergangenen Jahr laufend etwas schlechter geworden – hier werden dringend neue Teilnehmer gesucht. Bei Interesse – einfach mal Montags abends in der Sporthalle erscheinen oder über die Daten auf unserer Homepage persönlich Kontakt aufnehmen.

Die Fahrradgruppe agiert weiterhin regelmässig am Montag und Mittwoch, Montags wird eine kleinere Strecke absolviert (25 – 30 km), Mittwochs liegen die Touren zwischen 25 und 45 km. Es sind regelmäßig zwischen 6 und 8 Leuten unterwegs. Insgesamt besteht die Gruppe aus 18 Radlern, die im vergangenen Jahr insgesamt 11658 km geradelt sind – Respekt! Die Saison wurde wieder mit einer längeren 2 Tagestour gekrönt – hier wurden pro Strecke 80 km absolviert. Auch hier wieder der Aufruf – wer Interesse hat, einfach mal dazukommen, auch E-Bikes radeln erfolgreich mit.

Die Laufgruppe hat sich etabliert aus einem Zusammenschluss von Istrup und Großenmarpe. Diese läuft immer Dienstags um 19 Uhr. Teilgenommen haben die Läufer im vergangenen Jahr am Kölner Halbmarathon – die Ergebnisse waren sehr gut. Für dieses Jahr ist die Teilnahme an diesem Lauf ebenfalls geplant, zusätzlich dazu soll noch der Brockenlauf stattfinden.

Irmtraud Krüger als Kassiererin konnte soweit von einem erfolgreichen Jahr berichten. Geprüft wurde die Kasse von Yannic Topp, Jeanette Lossau und Marion Bruns. Diese konnten nur positives berichten und beantragten die Entlastung Irmtrauds. Die natürlich erfolgte. Jeanette Lossau und Yannic Topp wurden als Prüfer wiedergewählt. Marion Bruns bleibt im Amt.

Kommen wir zu den Ehrungen:

von links: Günter Rubart, Holger Geise, Gerd Rau, Arne Bruns, Detlev Baumert, Vorsitzender André Klaas, Achim Uhmeyer

Für 25 Jahre Treue zum TuS wurden geehrt: Claus Baumeister, D. Kernchen, Ute Mesch und Kevin Topp

Für 40 Jahre: Arne Bruns, Holger Geise, Thomas Geise, Uli Wicke

Für 50 Jahre: Detlev Baumert, Werner Peter, Wolfgang Tegt, Gerd Rau und Gerhard Schlink

60 Jahre und damit neue Ehrenmitglieder des TuS: Günter Rubart und Achim Uhmeyer

Vorsitzender André Klaas mit den beiden neuen Ehrenmitgliedern Günter Rubart (links) und Achim Uhmeyer (rechts)

70 Jahre Mitgliedschaft im TuS Alwin Topp – die Ehrung erfolgte im Altersheim. Er hat sich darüber sichtlich gefreut und für die Anwesenden, trotz schwerer gesundheitlicher Einschränkungen, ein kleines Lied auf der Mundharmonika vorgetragen – großartig!

Alwin Topp wurde von Hartmut Roddau, Werner Niederdeppe und Karl-Heinz Deneke anlässlich seiner 70-jährigen Mitgliedschaft geehrt

Mit dem Ausblick auf das Heimatfest vom 28.-30.05.2021 schloss der Vorsitzende Andre Klaas die Sitzung. Die Anwesenden nutzen das verbliebende Freibier für nette Gespräche. Das Thema Kunstrasenplatz war dabei weiterhin sehr hoch im Kurs.

Bericht von der Jahreshauptversammlung 2019
Markiert in: